„Der Preis ist heiß“ Sieger des DATA-MINING-CUP 2012 stehen fest

„Der Preis ist heiß“ – unter diesem Motto startete der diesjährige  DATA-MINING-CUP Wettbewerb, der sich diesmal ganz der dynamischen Preisoptimierung verschrieben hat. Der DATA-MINING-CUP findet seit 13 Jahren alljährlich unter Beteiligung zahlreicher internationaler Universitäten statt und rückt stets ein innovatives  Datenanalyse-Thema in den Fokus seines Wettbewerbes. Dieses Jahr setzten sich die Studenten der Universität Duisburg-Essen und der Amirkabir University of Technology gegen 64 Universitäten/Hochschulen aus 22 durch.

Die klassische Data-Mining-Aufgabe bestand für die Teilnehmer darin, anhand vorgegebener Daten ein Modell zu entwickeln, welches die Abverkaufszahlen für ein Produkt möglichst genau vorhersagt.
In der zweiten Aufgabe galt es, einen Agenten zu implementieren, der die Preisgestaltung für einen Online Shop selbstständig übernimmt. Die Agenten – und damit die Shops der  teilgenommenen Teams – wurden anschließend in einer Multi-Agentensystem-Simulation gegeneinander getestet. Ziel war es, den maximalen Gewinn zu erreichen. Beide Aufgaben wurden unabhängig voneinander bewertet, so dass  pro  Aufgabe jeweils ein Sieger-Team gekürt werden konnte.

Im Rahmen der prudsys Anwendertage, die vom 26.-27. Juni 2012 im NH Hotel Berlin stattfanden, wurde bekannt gegeben, wer in diesem DMC Jahr zu den weltbesten Nachwuchs-Data Minern zählt und sich über ein entsprechendes Preisgeld bzw. Sachpreise freuen kann.

So belegte das Team  I der Universität Duisburg-Essen den mit 2000 EUR Preisgeld dotierten ersten Platz der Wettbewerbsaufgabe 1. Die Plätze 2 und 3 gingen an Studenten der Technischen Hochschule Mittelhessen (Team I)  und des Karlsruher Instituts für Technologie (Team II).  Mit der University of California San Diego (USA) und der  Siberian State Aerospace University (Russland) befanden sich zwei internationale Universitäten unter den ersten zehn Plätzen.

Ebenso international gestaltete sich die Team-Platzierung der zweiten Aufgabe. Hier ging der erste und zweite Platz an Studenten der Amikabir University of Technology (Iran). Ebenfalls unter den besten zehn Platzierungen sind Studenten der Brigham Young University (USA), der Indonesia University of Education (Indonesien) und der Universität Wien (Österreich). Auch deutsche Teams der Hochschule Reutlingen, der Hochschule Anhalt sowie dem Karlsruher Institut für Technologie befinden sich bei der zweiten Aufgabe unter den Top 10 der besten Teams.

Weitere Infos zum Wettbewerb: www.data-mining-cup.de

Dieser Beitrag wurde unter Pricing veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s