Amazon gibt nach: Preisparität fällt

Gute Nachricht für alle, die auf Amazon verkaufen: die Preisparität wird fallen. Wie das Bundeskartellamt in einer aktuellen Pressemitteilung berichtet, hat Amazon gegenüber der Behörde angekündigt, die bisher geforderte Preisparität nicht mehr durchsetzen zu wollen.

Seit letztem Jahr verlangt Amazon, dass Waren im Marketplace nicht teurer bepreist werden dürfen als in den übrigen Online-Kanälen des jeweiligen Händlers. Diese Forderung brachte viel Unmut in die Branche.

Amazon teilte zwischenzeitlich mit, dass einige Händler bereits neue AGB erhalten hätten, in denen die Preisparität nicht mehr gefordert wird. Das Bundeskartellamt prüft, ob dieser Schritt ausreicht, das zwischenzeitlich eingeleitete Verfahren gegen Amazon zu beenden.

Die Pressemitteilung des Bundeskartellamts finden Sie auf www.bundeskartellamt.de/
wDeutsch/aktuelles/presse/2013_08_27.php

2 Antworten zu “Amazon gibt nach: Preisparität fällt

  1. Pingback: Bundeskartellamt vs. HRS: Bestpreisklauseln unzulässig | Pricingblog - The Pricing Experts Blog

  2. Pingback: Verknappung als Geschäftsmodell – wie Amazon das Ende des Preiskampfs einläutet | Pricingblog - The Pricing Experts Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s