Sieben Trends für die Preisfindung im E-Commerce

Preise erfüllen im klassischen Sinne nicht nur eine Informationsfunktion, indem sie Knappheiten widerspiegeln und damit die Nachfrage steuern, sie erfüllen auch Anreizfunktionen, indem sie Marktchancen signalisieren, sowie Allokationsfunktionen. Im Online-Handel sind sie vor allem der wichtigste Ertragshebel und somit essentiell für den Unternehmenserfolg. Daher ist es wenig verwunderlich, dass der Wunsch des Online-Händlers groß ist, eine „unsichtbare Hand“ möge ihm den mitunter mühevollen Preisfindungsprozess abnehmen.

Automatisierte und intelligente Repricing-Strategien sind in aller Munde. Doch wird dabei oft übersehen, dass es sich beim Repricing zunächst einmal nur um einen Werkzeugkoffer handelt. Die Kunst besteht darin, sich den Werkzeugkoffer nicht nur anzuschaffen, sondern die darin enthaltenen Werkzeuge auch zielgerichtet und im Sinne der Strategie des Unternehmens einzusetzen und zu pflegen. Hier ist Vorsicht geboten. Die richtige Strategie muss nicht für jedes Produkt zwangsläufig den niedrigsten Preis ergeben. Es geht immer darum, den besten Preis zu finden!

Das Branchenmagazin iBusiness berichtet über  Repricing-Trends: Die Zukunft der Preisfindung im E-Commerce.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s