preismonitoring.de unterstützt junge Wissenschaftler

Wissenschaftliche Projektarbeit der Hochschule Coburg zum Thema „Dynamic Pricing“

pb-coburg

Dynamisches Pricing, bei dem Preise mit Hilfe automatischer Algorithmen berechnet werden, ist im E-Commerce mittlerweile existenziell. Die Nachfrage nach automatisierten Lösungen zur schnellen Verarbeitung und Auswertung preisrelevanter Daten steigt stetig. Doch wie funktionieren diese automatisierten Überwachungsprogramme und bringen Sie tatsächlich den gewünschten Nutzen?

An der Hochschule Coburg sind verschiedene Projektgruppen um Prof. Dr. Felix Weispfennig diesen Fragen nachgegangen und haben Preisbeobachtungssoftware auf ihre Praxistauglichkeit im Hinblick auf Dynamic Pricing untersucht. Im Rahmen der Projektarbeit wurde außerdem  eine Befragung durchgeführt, die das Preisvergleichs-Verhalten der Konsumenten mit dem Ziel untersucht, Anzeichen für die bewusste Wahrnehmung von Dynamic Pricing und eventuelle Reaktionsmuster zu finden.

Die Erfahrungen mit dem TPO Tripuls Price Observer, einer Entwicklung der tripuls gmbh aus Marburg, sowie die lesenswerten Ergebnisse stehen nun als PDF zur Verfügung. Gerne hat preismonitoring.de die beiden Autorinnen bei der Erstellung ihrer Projektarbeit unterstützt. Wir können andere Unternehmen nur ermuntern, Studierende beim Forschen und Lernen mit betrieblichen Echtdaten zu unterstützen und damit einen unverzichtbaren Beitrag zur Stärkung des Wissenschaftsstandorts Deutschland zu leisten.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s